Erster Saisonerfolg in Kulmbach

Von Niklas Finke

 

Beim 57. Großer Preis um den Pokal der Kulmbacher Brauerei war das Racing Team WINAX - food artists mit fünf Teamfahrern vertreten. Dazu kamen noch Sponsor Matthias Kowalsky (food artists) und sein Freund und neues Vereinsmitglied Sven Freyberg, der sein zweites Rennen bestritt. Das Rennen wird über 30 Runden a 1,3 km als Kriterium auf einem flachen Stadtkurs ausgetragen.

Aufgrund der Teamstärke wurde die Taktik verfolgt, alle Attacken mitzugehen und nach Wertungssprints selber zu attackieren. Für den Fall, dass das Feld in der Wertungsrunde noch zusammen ist, sollte der Sprint für Niklas angezogen werden, der in den vergangenen Jahren bereits Platz 3. und 2. belegen konnte und im Sprint die besten Chancen versprach. Der Plan des Teams ging auf.

In den ersten Runden wurden die Attacken der Gegner immer sofort pariert. Die Spitze wurde durch die Tempoverschärfungen schnell um die Hälfte dezimiert. Im ersten Wertungssprint konnte Niklas als zweiter 3 Punkte einfahren. Kurz darauf gab es einen Sturz an der Spitze, in dem glücklicherweise keiner der Teamfahrer direkt verwickelt war. Sven Kurzeder fuhr jedoch unglücklich in das Rad eines gestürzten Fahrers, so dass sich ein Rad in seinem Lenker verfing und er sich erst mit großem Rückstand auf die Verfolgung machen konnte.
In den folgenden Wertungssprits konnte Niklas den ersten oder zweiten Platz einfahren, dank guter Vorarbeit der Teamkollegen, die das Tempo hoch hielten und Niklas den Sprint anzogen.

Zur Hälfte des Rennens gelang es Daniel Haible eine Lücke aufzureißen. Der Vorsprung betrug konstant ca. 10 Sekunden, da die Teamkollegen das Tempo der Verfolger immer wieder verschleppten. So gelang es Daniel mit einem knappen Vorsprung vor Niklas in die Wertungsrunde und erkämpfte sich wertvolle 5 Punkte.

In den Prämiensprints sicherte sich Daniel Slobodin immer wieder einen der vorderen drei Plätze, so dass er seine Fahrtkosten für die Anreise mit dem Zug aus Dresden schnell wieder eingefahren hatte. Das überraschte ihn selbst, da er als Bergspezialist nicht zu den besten Sprintern zählt.

Bei der letzten Wertung erhält der schnellste Sprinter die doppelte Punktzahl gutgeschrieben. Es wurde nochmal spannend zwischen Niklas und seinem Verfolger Felix Rohrbach, der am Ende erneut stark aufkam und nur um eine halbe Radlänge unterlag. Daniel Haible erreichte mit seinem Wertungsgewinn den 5. Platz. Daniel Slobodin wurde für seine starke Leistung mit Platz 8 belohnt. Christian Stöpfel verpasste die Top 10 nur knapp, da er sich voll in den Dienst der Mannschaft gestellt hatte. Sein Anteil am Teamerfolg war dafür umso größer. Sven Kurzeder und Matthias konnten die Überrundung verhindern und kamen in der Verfolgergruppe ins Ziel. Neuzugang Sven Freyberg konnte sein zweites Rennen ebenfalls beenden.

Das Team feiert durch den Sieg von Niklas in Kulmbach den ersten Triumph in dieser Saison. Die Stimmung bei schönstem Wetter hätte kaum besser sein können.

Daniel Haible hatte als einziger des Teams noch nicht genug. Daniel ging nur wenige Minuten später bei dem A/B/C Rennen über 65 Runden an den Start und beendete dieses auch. Damit holte er sich den letzten Formschliff für die Tour de Kärnten, bei der das Team in der folgenden Woche an den Start geht.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Vereinshomepage RSV Altmühltal e.V.