Starke Teamleistung beim Traditionsrennen "Rund um Köln"

 

Am Sonntag stand das Racing Team mit Philine Letz, Sven Kurzeder, Niklas Finke und Daniel Habile beim Traditionsrennen „Rund um Köln“ auf der kurzen Strecke über 68 km am Start.

Erst am Tag zuvor bekamen wir überraschend Verstärkung von einigen Fahrern, die ihr altes Team kurzfristig aufgrund von internen Differenzen verlassen haben. Mit Daniel Näther, Andreas Lumme und Nick Nagel waren ehemalige Teamkollegen vom Team DerFreistaat.de dabei und man kannte sich schon von zahlreichen Rennen. Da mindestens vier Fahrer für die Teamwertung benötigt werden, konnte nun auch auf ein gutes Ergebnis in der Teamwertung gehofft werden.

Nach dem Startschuss ging es in rasantem Tempo entlang des Rheins auf vollständig gesperrten Straßen und mit vielen Zuschauern am Streckenrand. Daniel H., Andreas und Niklas konnten sich weit vorne im über 2000 Mann großen Fahrerfeld positionieren. Das war wichtig auf den ersten kurvenreichen 20 Kilometern durch Köln.

Der erste Anstieg sorgte bekanntlich, wie in den letzten Jahren auch, für eine erste deutliche Selektion. Daniel H. zog so stark an, dass sich nach der Hälfte des Anstiegs bereits eine 8-Köpfige Spitzengruppe bildete. Andreas und Niklas waren mit dabei. Die anderen fünf Fahrer hatten keine Teamkollegen. Somit konnten wir uns Hoffnung auf eine gute Platzierung in der Teamwertung machen. Die Gruppe harmonierte zwar nicht immer sehr gut, dennoch konnte der Vorstand konstant bei ca. zwei Minuten gehalten werden. Gelegentliche Attacken wurden immer schnell gekontert. Auch an den letzten Steigungen nach Sand und Schloss Bensberg konnte sich kein Fahrer absetzen. Es lief also auf einen Sprint auf der 800m langen Zielgerade hinaus. Daniel H. fuhr den Sprint für seine Teamkollegen an. Durch eine Welle eines Konkurrenten mussten Andreas und Niklas kurz bremsen. Die ersten drei waren danach nicht mehr einholbar und so reichte es trotz zahlenmäßiger Überlegenheit nur für den 4. (Andreas), 5. (Niklas) und 8. (Daniel H.) Platz. Daniel wurde 2. seiner Altersklasse.

Da die Teamwertung nach Platzierungen der besten vier jeden Teams gewertet wird und nicht nach der Zeit, verpassten wir den Sieg in der Teamwertung knapp. Dennoch können wir mit dem Ergebnis zufrieden sein und sind sehr dankbar für die Unterstützung durch die Gastfahrer, ohne die ein Podiumsplatz in der Teamwertung nicht möglich gewesen wäre.

Für die Überraschung des Tages sorgte Philine mit ihrem 1. Platz in ihrer Altersklasse. Weil es kaum möglich war, den Überblick über die Konkurrentinnen zu behalten, hatte sie selbst nicht damit gerechnet. Die Preise aus dem Schokoladenmuseum und die Blumen versüßten ihr die Heimfahrt mit dem Zug nach Hamburg! ;-)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Vereinshomepage RSV Altmühltal e.V.